Festival Internationaler Deutscher Pianistenpreis
Konzertreihe und offizielles Eröffnungskonzert Musikmesse 2016

 

Mit Preisträgern und Nominierten Internationaler Deutscher Pianistenpreis. 

 

02. April 2016 · Großer Saal Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt am Main · 19.30 Uhr

 

Ching-Yun Hu – Nominierte Internationaler Deutscher Pianistenpreis. Die Preisträgerin wichtiger Wettbewerbe, wie Rubinstein in Tel-Aviv, ist eine Schülerin von Sergey Babayan und konzertiert bereits auf allen Kontinenten als Solistin sowie mit Orchestern, wie dem Philadelphia Orchestra.

 

 

 

 

Lukas Geniusas – Preisträger Internationaler Deutscher Pianistenpreis sowie Auszeichnung mit einer Silbermedaille beim Internationen Chopin-Wettbewerb 2010 und in 2015 bei der Tchaikovsky Competition in Moskau. Erst 25 Jahre alt strahlt sein Spiel Seriosität mit einem gleichzeitig modernen Anspruch aus. 

 

 

 

 


 

 


 

Programm 2. April

 


 

Ching-Yun Hu

Pianistin · Nominierte Internationaler Deutscher Pianistenpreis 2015

 

Alexander Skrjabin (1872-1915) · Klaviersonate Nr. 2 gis-Moll op. 19

Franz Schubert (1797-1828) · Aus Drei Klavierstücke D. 946: Nr. 1 in es-Moll »Allegro assai«, Nr. 3 in C-Dur »Allegro«

Enrique Granados (1867-1916) · Aus 12 Spanische Tänze op. 37: Nr. 2 Orientale

Sergei Rachmaninow (1873-1943) · Scherzo (Transkription für das Klavier aus Sommernachtstraum von Felix Mendelssohn Bartholdy)

Frédéric Chopin (1810-1849) · Barcarolle Fis-Dur op. 60 · Scherzo Nr. 4 E-Dur op. 54

 


 

PAUSE

 


 

Lukas Geniušas

Pianist · Preisträger Internationaler Deutscher Pianistenpreis 2012

 

Robert Schumann (1810-1856) · Faschingsschwank aus Wien op. 26

Frédéric Chopin (1810-1849)
Etüde Nr. 1 As-Dur op. 25 · Etüde Nr. 6 gis-Moll op. 25 · Etüde Nr. 7 cis-Moll op. 25 · Etüde Nr. 11 a-Moll op. 11

Leonid Desjatnikow (geb. 1955) · Echoes From the Theatre